· 

Über Trends und Zweifel

Im letzten Herbst und Winter kam man in Skandinavien nicht an diesem Trendteil vorbei: Kristianes wavesweater von der Norwegerin Anett Opheim.

Gestrickt auf super großen Nadeln, doppelter Faden Drops Air (also wirklich nichts für zarte Handgelenke), ging er vielen Strickerinnen leicht von der Nadel und so hat man auf Instagram täglich neue Modelle bestaunen können.

Wenn Ihr diesen 80er Jahre inspirierten Pullover für die nächste Wintergarderobe nachstricken wollt, findet ihr die englische Anleitung auf Anetts Ravelry Seite *klick* oder ihr schaut Euch ein wenig auf ihrem Instagram Konto um *klick*.

So, und wenn dann die Basics besprochen sind, möchte ich ein wenig ins Detail gehen und ein paar - meiner Meinung nach wichtigen Infos - mit Euch teilen:

Dieser Pullover ist wirklich kein Anfängerteilchen. Ihr müsst neben der klassischen rechten und linken Masche auch 3 Maschen links zusammen stricken (können) und Euch an einem ausgeschriebenen Diagramm entlanghangeln. 

Das wäre alles noch kein Hexenwerk, bzw. es lassen sich ja mittlerweile wirklich alle Techniken im Internet nachschlagen.

Es ist die Anleitung selbst.

Eigentlich mag ich es gar nicht recht zugeben: sie war nicht nur schwer zu übersetzen, ich hatte wirkliche Verständnisprobleme und musste hin und wieder bei der Designerin selbst nachfragen, wie ich gewisse Abschnitte zu verstehen hätte. Doof oder? 

Die "Anleitung" hat mich mehr an einen Notizzettel erinnert und ich habe dann auf eigene Faust Infos dazu geschrieben, die für ein reibungsloses Stricken nötig gewesen wären. 

Auf Ravelry habe ich mich dann auch mal durch die Kommentare der Stricker gelesen, die den Pulli im Original (norwegisch) gestrickt haben und selbst da gab es viele Beschwerden.

 

Ich möchte Euch den Pullover hier keineswegs madig machen, er erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit bei unseren nordischen Nachbarn, aber ich will ehrlich sein. 
Ihr sollt wissen, dass man nicht nur eine fortgeschrittene Anleitung lesen können sollte, sondern auch ein wenig Ideenreichtum an den Tag legen muss. 

 

Viel Spaß beim Nachstricken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0